Die USA im Blickpunkt, heute - und vor 60 Jahren

 Im Herbst ist mein zweiter Politthriller-Thriller erschienen: „Vier Tage im Juni“. Darum geht es:  

Im Juni 1963 besucht der amerikanische Präsident John F. Kennedy die Bundesrepublik. Millionen Menschen jubeln ihm zu. Die Polizei bildet zwar vorsorglich Mordkommissionen. Aber deutsche und amerikanische Geheimdienste haben offiziell keine Hinweise auf Anschlagspläne. Als bereits am ersten Tag ein Mann auf den Präsidenten schießen will, wird deutlich: Kennedy hat in Deutschland mächtige Feinde. Sie halten den US-Präsidenten für zu nachgiebig gegenüber der Sowjetunion. Wie Bundeskanzler Adenauer wollen sie die deutsche Atombombe, um einen Überfall durch russische Panzer abwehren zu können.

      Im Mittelpunkt der Ermittlungen: Thomas Malgo, Kriminalist der Sicherungsgruppe Bonn - des deutschen Secret Service.


John F. Kennedy ist vor fast genau 60 Jahren zum US-Präsidenten gewählt worden, am 08.11.1960. Er hatte nur knapp über 100.000 Stimmen Vorsprung vor Richard Nixon. 

 

„Vier Tage im Juni“ und „Operation Bird Dog“ - 

In Ihrer Buchhandlung, im Shop der Autorenwelt  oder jedem anderen Online-Buchhandel 

     

 


Mein Debütroman war "Operation Bird Dog" - der PolitThriller über den Start der D-Mark 1948

TÖDLICHE D-MARK  1948. Einige Monate nach der Währungsreform wird der Bankier Dr. Victor Wrede tot aufgefunden. Neben ihm liegen seine tote Frau und der bewusstlose Sohn. Carl Wrede sucht nach den Gründen für den Tod seiner Eltern. Dabei stößt er auf einen großen Betrug beim Start der D-Mark. 

 

Guido Knopp über Operation Bird Dog:

 

"Ein historischer Thriller, der beweist: Nichts ist so spannend wie die Wirklichkeit."


WDR-Beitrag aus der Lokalzeit Dortmund

Für Nutzer von Smart-Devices bitte hier klicken